Science Notes Magazin: Anstiftung zu neuen Wegen

Science Notes Magazin: Anstiftung zu neuen Wegen

Stiftungsfinanzierter Journalismus: Ist das gut, ist das böse, darf man das machen? Von Bernd Eberhart und Thomas Susanka
Die Wahrheit liegt in der Luft

Die Wahrheit liegt in der Luft

Stickoxide aus der Satellitenperspektive – wenn Daten nicht halten, was sie versprechen. Ein Werkstatt-Bericht von Heinz Greuling, stellvertretender Redaktionsleiter, Science Media Center Germany.
Der Nutzwert des Journalismus

Der Nutzwert des Journalismus

Eine neue Studie von Christopher Buschow und Christian Wellbrock hat die Zahlungsbereitschaft unter deutschen Online-Nutzern ausgeleuchtet. Franco Zotta hat nachgefragt.
Das Problem sind die Ziele

Das Problem sind die Ziele

20 Jahre PUSH-Initiative und alles zurück auf Anfang: Die Debatte über die Wissenschaftskommunikation dreht sich beständig im Kreis, wieder einmal. Ein Plädoyer dafür, mal anders zu denken.VON MARKUS LEHMKUHL
Das fahle Licht am Ende des Endlostunnels

Das fahle Licht am Ende des Endlostunnels

Kürzlich konnte man den Eindruck gewinnen, der seit Jahren heftig kriselnde Journalismus habe endlich das Tunnelende erreicht. Von Franco Zotta
Aufklärung gibt es nicht zum Null-Tarif!

Aufklärung gibt es nicht zum Null-Tarif!

Wir veröffentlichen hier das Rede-Manuskript von Ranga Yogeshwar. Gesprochen auf dem March for Science 2019 in Köln. „Momentan habe ich den Eindruck, dass wir in einem leicht entzündlichen Umfeld leben. Die Feuerwehr der Aufklärung ist jedenfalls in diesen Tagen häufig unterwegs. Da geht es zum Beispiel beim Klima um „Scientist for...
Expertenwahl unter der Lupe

Expertenwahl unter der Lupe

Die Auswahl von Wissenschaftlern als Quellen durch den Journalismus ist besser als ihr Ruf. Grund zur Zufriedenheit gibt es dennoch nicht. Denn jenseits der Wissenschaftsressorts fehlt es auch in großen Häusern an Kompetenz im Umgang mit Wissenschaft. Ein Forschungsbericht. VON MARKUS LEHMKUHL
Ausweg Stiftung? Ein Debattenbeitrag

Ausweg Stiftung? Ein Debattenbeitrag

Dem (Wissenschafts-)Journalismus steht ökonomisch das Wasser bis zum Hals. Dieser existenzbedrohenden Situation begegnet man nur, wenn wir bei der Finanzierung des Journalismus neue Wege gehen, findet Franco Zotta. Die Gründung einer Stiftung zur Förderung des Wissenschaftsjournalismus wäre zumindest ein Ausweg.
SciCAR 2018 – oder: Die Zukunft des Journalismus: Wissenschaft und Daten

SciCAR 2018 – oder: Die Zukunft des Journalismus: Wissenschaft und Daten

In der letzten Woche hat in Dortmund die Konferenz SciCAR stattgefunden. Die Konferenzveranstalter  – Science Media Center, Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus der TU Dortmund und Wissenschafts-Pressekonferenz – möchten mit SciCAR die Kooperationsbereitschaft zwischen Wissenschaftlern, Wissenschafts- und Datenjournalisten befördern. Die diesjährige SciCAR-Eröffnungsrede erörtert, warum die Veranstalter in solchen neuen Kooperationsformen nicht weniger als die...
Mit uns kann man reden

Mit uns kann man reden

Wozu braucht die Demokratie den Journalismus? Für die unabhängige und kritische Berichterstattung, wird oft geantwortet. Doch der Journalismus erfüllt noch eine weitere, weniger spektakuläre, aber ebenso wichtige Funktion. Von Alexander Mäder
Die Macht der großen Journals

Die Macht der großen Journals

Das Auswahlhandeln im Wissenschaftsjournalismus lässt sich als Ergebnis eines „information overload“ deuten. Dem begegnet der Journalismus durch die Konzentration auf nur wenige Journals. Interpretationsversuche einer sonderbaren Verteilung. VON MARKUS LEHMKUHL
Welche Studie darf’s denn heute sein?

Welche Studie darf’s denn heute sein?

Die Auswahl von Studienergebnissen durch Wissenschaftsjournalisten erschien lange als relativ beliebig. Ein Werkstattbericht. Von Markus Lehmkuhl.
(K)eine Grabrede Oder: Über die Krise des Journalismus und warum wir Auswege suchen müssen

(K)eine Grabrede Oder: Über die Krise des Journalismus und warum wir Auswege suchen müssen

Was die berühmte Szene des Monty-Python-Films „Die Ritter der Kokosnuss“ mit dem heutigen Mediensystem zu tun hat. Von Franco Zotta.
Wählerische Wissenschafts­journalisten

Wählerische Wissenschafts­journalisten

Ein Wochenrückblick des Science Media Center bietet künftig Anschauungsmaterial, über welche Forschungsergebnisse viele Wissenschaftsjournalisten zugleich berichten. Von Volker Stollorz
Ist jeder selbst dafür verantwortlich, was er trinkt?

Ist jeder selbst dafür verantwortlich, was er trinkt?

Wenn ein öffentliches Gut durch disruptive Prozesse grundlegend erschüttert wird, ist es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, darauf eine tragfähige Antwort zu finden. Von Franco Zotta

Wie gut schlägt sich Künstliche Intelligenz in Spielen mit asymmetrischer Information? Wie stark verändert ein moderater Klimawandel Städte weltweit? Wie wahrscheinlich ist ein schweres Erdbeben in Istanbul? Science Media Newsreel No. 57 (08.07. bis 14.07.2019)

Ein Wochenrückblick des Science Media Center , über welche Forschungsergebnisse viele Wissenschaftsjournalisten zeitnah berichten: Künstliche Intelligenz Pluribus pokert besser als die besten Menschen (Science) Obgleich genügend Geld im Spiel gewesen ist, um die menschlichen Spieler*innen zu motivieren: Im No-Limit Texas Hold’em Poker gegen die Poker-KI Pluribus haben selbst die besten Spieler signifikant schlechter abgeschnitten als die KI.... Weiterlesen →
"Dunkle Seite der Wissenschaft": WCSJ mit Fokus auf indigene Völker

„Dunkle Seite der Wissenschaft“: WCSJ mit Fokus auf indigene Völker

Zum heutigen Welttag indigener Völker, 1994 erstmalig durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Dezember ausgesprochen, berichtet Wissenschaftsjournalistin Yasmin Appelhans für Meta von der diesjährigen „World Conference of Science Journalists“ (WCSJ 2019).   In Lausanne war die Rolle indigener Völker ein wichtiges Thema, besonders auf der eigens gestaltete Session „An Indigenous Perspective on Science“. Die kanadische Wissenschaftsjournalistin Véronique... Weiterlesen →

Wie effektiv verhindert Aufforstung den Klimawandel? Kann die Welt das 1,5 Grad-Ziel mit den geplanten Kraftwerkslaufzeiten überhaupt noch erreichen? Wie schnell wächst der Algenteppich im Atlantik und sind wir daran Schuld? Wie viele Haie und Rochen verenden in menschlichem Müll? Wie gut schützen HPV-Impfungen vor Krebs? Könnte CRISPR/Cas9 HIV-Patient*innen heilen? Science Media Newsreel No. 56 (01.07. bis 07.07.2019)

Weltweit können riesige Flächen aufgeforstet werden und einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten (Science) Mittels Satellitendaten und Künstlicher Intelligenz haben Wissenschaftler*innen der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich berechnet, dass global 900 Millionen Hektar Wald aufgeforstet werden könnten. Diese Fläche ist größer als Brasilien. Den Modellrechnungen zufolge könnten darin 205 Gigatonnen Kohlenstoff gespeichert werden. Laut den Forscher*innen... Weiterlesen →

Metas (Ferien-)Wochen: Aus Zwei macht Eins, Digitalisierung, Medienkrise und Money for nothing

Wer wie ich seinen Urlaub (leider) schon hinter sich hat, sammelt erst einmal zusammen, was so alles passiert ist: Anbei also ein paar Links mit Interessantem. Wer das ein oder andere schon kennt, möge mir verzeihen. Wer noch Weiteres ergänzen möchte, der schicke mir eine Mail! Für die Meta-Redaktion, Nicola „Mehr Themen, mehr Tiefe, mehr... Weiterlesen →

Wie breitet sich Parkinson im Körper aus? Wie beeinflussen Flugzeug-Kondensstreifen das Klima? Science Media Newsreel1 No. 55 (24.06. bis 30.06.2019)

Ein Wochenrückblick des Science Media Center, über welche Forschungsergebnisse viele Wissenschaftsjournalisten zeitnah berichten: Vom Darm zum Hirn: Möglicher Ausbreitungsweg von Parkinson im Mäusemodell bestätigt (Neuron) Von außen injizierte, fehlerhafte alpha-Synuclein-Proteine haben sich im Mäusemodell vom Magen-Darm-Trakt bis zum Gehirn ausgebreitet und Parkinson-artige Symptome hervorgerufen. Bei Mäusen, denen der Vagus-Nerv – der Magen und Gehirn miteinander verbindet –... Weiterlesen →
Macht Gelegenheit Diebe? Tauen die Permafrost-Böden deutlich schneller als gedacht? Warum und wie schnell schrumpfen die Himalaya-Gletscher? Wie beeinflusst ein Aufenthalt in der Natur Wohlbefinden und Gesundheit? Science Media Newsreel No. 54 (16.06. bis 23.06.2019)

Macht Gelegenheit Diebe? Tauen die Permafrost-Böden deutlich schneller als gedacht? Warum und wie schnell schrumpfen die Himalaya-Gletscher? Wie beeinflusst ein Aufenthalt in der Natur Wohlbefinden und Gesundheit? Science Media Newsreel No. 54 (16.06. bis 23.06.2019)

Ein Wochenrückblick des Science Media Center, über welche Forschungsergebnisse viele Wissenschaftsjournalisten zeitnah berichten: Je mehr Geld im gefundenen Portemonnaie ist, desto eher geben wir es zurück – und zwar weltweit (Science) Ein riesiges sozialwissenschaftliches Experiment, das weltweit in 355 Städten und 40 Ländern ungefähr 17 000 Mal durchgeführt worden ist, zeigt Erstaunliches: Je mehr Geld sich in... Weiterlesen →

Sind Kryptowährungen schlecht für das Klima? Science Media Newsreel No. 53 (10.06. bis 16.06.2019)

Ein Wochenrückblick des Science Media Center, über welche Forschungsergebnisse viele Wissenschaftsjournalisten zeitnah berichten: Bitcoin-Mining verursacht fast so viele CO2-Emissionen wie Sri Lanka (Joule) Im Jahr 2018 ist das weltweite Mining von Bitcoins durch den Stromverbrauch der Computer für ungefähr 22 bis 22,9 Millionen Tonnen an CO2-Emissionen verantwortlich gewesen. Zudem hat sich der Stromverbrauch für das Mining innerhalb... Weiterlesen →

Wie verändert eine Mutation des Gens CCR5 die Lebenserwartung? Könnte der deutsche Kohleausstieg die CO2-Emissionen erhöhen? Science Media Newsreel No. 52 (03.06. bis 09.06.2019)

Ein Wochenrückblick des Science Media Center, über welche Forschungsergebnisse viele Wissenschaftsjournalisten zeitnah berichten:  CCR5-Mutation senkt Lebenserwartung statistisch signifikant (Nature Medicine) Individuen der UK Biobank, bei denen die Mutation CCR5-Δ32 homozygot vorlag, hatten im Vergleich mit anderen Individuen im Alter von 41 bis 76 Jahren eine insgesamt um 21 Prozent erhöhte Todesrate. Dies haben statistische Analysen der Daten... Weiterlesen →
Stammen die kürzlich entdeckten, illegalen FCKW-Emissionen aus China? Welche Rolle spielt die Raumtemperatur für die Leistungsfähigkeit von Frauen und Männern? Bekommen junge Menschen immer häufiger Darmkrebs? Science Media Newsreel No. 51 (20.05. bis 26.05.2019)

Stammen die kürzlich entdeckten, illegalen FCKW-Emissionen aus China? Welche Rolle spielt die Raumtemperatur für die Leistungsfähigkeit von Frauen und Männern? Bekommen junge Menschen immer häufiger Darmkrebs? Science Media Newsreel No. 51 (20.05. bis 26.05.2019)

Ein Wochenrückblick des Science Media Center, über welche Forschungsergebnisse viele Wissenschaftsjournalisten zeitnah berichten: Der Großteil des weltweiten Anstiegs an FCKW-Emissionen stammt aus zwei chinesischen Provinzen (Nature) Zwischen 40 und 60 Prozent des Anstiegs der globalen Trichlorfluormethan(CFC-11)-Emissionen von 2013 bis 2017 gehen auf Emissionen in den Ostchinesischen Provinzen Shandong und Hebei zurück. Dies entspricht etwa 7000 Tonnen jährlich... Weiterlesen →