Dossier: Wissenschaft & Journalismus im Web2.0

Es ist wohl eine der ganz großen Fragen der Zeit, die uns in diesem Dossier umtreibt: Das Zusammenspiel zwischen Journalismus und den Anwendungen, die sich unter dem Stichwort Web 2.0 fassen lassen. Es gibt auf diese Frage wohl nicht nur eine Antwort. Wir haben Eindrücke versammelt über die möglichen Wirkungen von Weblogs, über die Überzeugungen von Web 2.0 Praktikern. Und wir haben einen Einzelfall analysiert, der beispielhaft zeigen kann, wie sich traditioneller Journalismus und soziale Medien ergänzen können.

Wie wirken Wissenschaftsblogs?

Wie wirken Wissenschaftsblogs?

Wie verändert das Web 2.0 die Wissenschaftskommunikation? Was bedeutet die direkte Nähe von Forschern, Instituten und Laien für die Kommunikation von Forschung? Eine Analyse der Nutzung von Wissenschaftsblogs VON MANON LITTEK Weiterlesen →
Web 2.0: Kleiner Einfluss, aber großes Potenzial

Web 2.0: Kleiner Einfluss, aber großes Potenzial

Von großen Anstrengungen, kleinem Einfluss und dem Glauben an das große Potential – wie beeinflusst das Web2.0 die Wissenschaftskommunikation in Deutschland und den USA? Ein Interview mit der Sozialwissenschaftlerin Sharon Dunwoody VON MARKUS LEHMKUHL Weiterlesen →
Getrennte öffentliche Sphären

Getrennte öffentliche Sphären

Die Offline-Medien berichten über das mutmaßlich Arsen fressende Bakterium so, als gäbe es das Internet nicht. VON MARKUS LEHMKUHL Weiterlesen →
Wenn Blogs die Kritikfunktion der Medien übernehmen

Wenn Blogs die Kritikfunktion der Medien übernehmen

Der Arsen Fall zeigt, dass bloggende Wissenschaftler aktuelle Forschungsergebnisse schneller und effektiver unter die Lupe nehmen können als die Massenmedien. VON LARS FISCHER Weiterlesen →